Australien
Kommentare 1

8 praktische Tipps für einen Aussie Road Trip

Die endlosen Strassen in Australien sind irgendwie schön, sind aber auch gefährlich.

Mit diesen 6 praktischen Tipps für einen Aussie Road Trip will ich euch meine Erfahrungen, welche ich dort gesammelt habe, weitergeben. Mit dem Auto in Australien unterwegs zu sein,  ist ja abgesehen davon, dass dort auf der für uns “falschen” Strassenseite gefahren wird, kein Problem. Wenn immer möglich einen Automaten mieten. Ok, es gibt oft gar keine handgeschalteten Mietautos in Australien.

Links fahren

Auf der linken Seite der Strasse mit dem Auto unterwegs zu sein, ist eigentlich keine grosse Sache. Am einfachsten ist es, wenn es Verkehr hat. So kann man sich einfach an den anderen Verkehrsteilnehmern orientieren. Ich bin nur einmal falsch gefahren und das war spät nachts als es bereits dunkel war und keine anderen Autos mehr unterwegs waren. Weil man im Auto bereits auf der anderen Seite sitzt, ist man sich das „anders“ fahren immer sehr bewusst.

Billabong_Roadhouse

Autofahrkultur

In Australien wird sehr entspannt Auto gefahren. Viele fahren mit dem Tempomat und reihen sich ein, wenn mehrere Autos auf der Strasse sind. Wenn man am Strassenrand steht, kommt es nicht selten vor, dass bereits das erste Auto, welches vorbei fährt, anhält und fragt,  ob alles OK ist. Je abgelegener die Strasse, umso öfter wird dies gemacht. Ein kleiner Hinweis: Es werden recht oft Geschwindigkeitskontrollen gemacht und die Speeding-Tickets werden einem bis in die Schweiz nachgesendet. Man kann diese elegant online begleichen. Wer je wieder auf Australien zurück will, sollte dies auch tun!

Ausrüstung des Autos

Sobald man die Städte in Australien verlässt, empfiehlt es sich, eine minimale Ausrüstung für das Auto zu kaufen. Die meisten Road-Trips in Australien habe ich bis jetzt mit einem normalen PW gemacht. Daher kaufe ich mir immer ein paar Dinge für den Road Trip. Am besten erledigt das man in den Suburbs einer Grossstadt wie zum Beispiel Perth. Dort sind die Dinge viel billiger.

Einkaufsliste

  • Reiseapotheke (Ab und zu ist man eben schon recht weit weg von allem in Australien.)
  • Wasser – Ich kaufe mir immer ein paar Six-Packs Wasser. Trinken tut man es früher oder später so oder so.
  • 0,5 Liter Flasche – Brauche ich für den Refill vom Wasservorrat.
  • Kühlbox – Es gibt recht günstige Modelle. So kann man unterwegs Eis kaufen und die Getränke im Auto kühlen.
  • Sonnencreme – Kaufe ich immer in Australien. Ich empfehle Banana Boat
  • Fliegen-/Mückenspray – Das Zeug von hier in Europa funktioniert in Australien nicht.
  • Cereal-Bars für zwischendurch.
  • Haushaltspapier und Scheibenreiniger – Es regnet ja bekanntlich sehr wenig in Australien, aber es fliegt relativ viel Zeugs in der Luft herum 😉
  • Toilettenpapier – Immer gut! Gibt es in Australien als Einzelpackung.

WC / Toilette

Wenn wir gleich schon beim Thema Toilettenpapier sind. In Australien findet man oft im  Zentrum einer Stadt oder eines Dorfes eine öffentliche Toilette; meistens in der Nähe von  kleinen Parks mit Kinderspielplatz. Das ist bei einem Road Trip gut zu wissen.

Kaffee

Koffein ist ja nicht unwesentlich beim Autofahren. Australien hat eine sehr gute Kaffeekultur. Deshalb zuerst nach einem kleinen Café Ausschau halten. Gerade in Gebieten mit Tourismus gibt es oft schöne Cafés. Oder die lokale Bäckerei hat oft auch eine richtige Kaffeemaschine,  bei der man „To go“ bestellen kann.

Es_ist_heiss

Tanken / Petrol Station

Ich halte es so, dass ich in Australien in Sachen Benzin immer ein wenig vorausdenke. Ich informiere mich, wo es Tankstellen gibt und bin so gut vorbereitet. Wenn man auf den grösseren Strassen fährt und immer bei 50% und nächster Gelegenheit den Tank füllt, ist man eigentlich auf der sicheren Seite. Das Bezahlen mit Karte ist in Australien sehr verbreitet. So habe ich das kontaktlose Bezahlen in Australien sehr geschätzt, weil dort das Limit bei 100A$ ist. Dadurch wird das Tanken und das Bezahlen eine sehr speditive Sache.

Medizinischer Notfall

Wer ein medizinisches Problem hat, wird in den australischen Apotheken sehr gut beraten. Ev. muss man einen Moment warten, bekommt aber anschliessend ein Gespräch und entsprechende Medikamente ausgehändigt. Klar, Apotheken gibt es nur in grösseren Orten. Die wichtigsten einfachen Medikamente gibt es aber oft auch in den kleinen lokalen Supermärkten.

Drive safe!

 

Follow me

Markus Maurer

music discoverer. street art & farmers market wanderer. web culture. think global, act local! creator @tedxbern. working @migros.
Follow me

Letzte Artikel von Markus Maurer (Alle anzeigen)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInBuffer this pagePin on PinterestEmail this to someone

1 Kommentare

  1. Besten Dank für die Tipps!

    Mir wurde bei meinem ersten Besuch in Australien folgendes nahegelegt: als Fahrer soll man sicherstellen, dass man sich stets in der Mitte der Strasse befinde und nicht am Rand. Dies gilt ja sowohl für den Links- als auch für den Rechtsverkehr.

    Und ein praktisches Gadget waren auch die UHF-Funkgeräte – so konnte man sich mit den Roadtrains sprechen und sie sicher überholen.

Kommentar verfassen